Letztes Feedback

Meta





 

Über

Hallo, mein Name ist Julia und ich nehme an einem Schueleraustausch in Ecuador teil. Es geht nach Guayaquil und wenn ihr an meiner Reise auch ein bisschen teilhaben wollt, koennt ihr mir hier durch Ecuador folgen. Ich bin dann an der deutschen Humbold Schule Guayaquil. Ich freue mich schon sehr und hoffe auch ihr lest gern mit. Also dann, Viel Spass beim lesen!!

Alter: 3
 


Werbung




Blog

Tag 24

Hallo, heute in der Schule hat meine AS eine Art Vor-Diplom geschrieben. Ich musste also von um 7 bis um 12:30 in der Bibliothek und auf dem Sportplatz rumhängen. Ich habe mich einfach die ganze Zeit unterhalten oder Musik gehört. Dann nachmittags haben wir in einem Einkaufszentrum etwas gegessen und meine Brille zum Optiker gebracht. Dann ging es noch mal in die Schule, da meine AS noch eine Arbeit schreiben musste. Ich saß in der Bibliothek und hab mich mit einem Mädchen unterhalten. Nachdem wir dann endgültig fertig waren mit Schule, sind wir direkt zu dem Haus der Großeltern gefahren, wo ich endlich mal wieder Klavier spielen konnte. Wir waren dann zusammen mit der Cousine, der AS und 2 Freundinnen von der Cousine im Pool. Das war sehr lustig und ich habe jetzt wieder jemanden kennengelernt. Sie waren alle sehr nett! Dann ging es nochmal ins Einkaufszentrum, Abendbrot essen und meine Brille abholen. Endlich!! Alles wieder gut und es war sogar gratis! Abends ging es dann noch mit dem Auto ein bisschen durch Guayaquil, aber ich war so müde, dass wir das morgen nochmal richtig machen. Jetzt ab ins Bett, Jule

19.7.14 05:56, kommentieren

Werbung


Tag 23

Hallo, heute ging es um 8 zum Frühstück, direkt danach mussten wir packen und die Zimmer leer räumen und dann ging es mit dem Bus zum Rafting. Es regnete in Strömen, so dass wir schon nass waren, als wir dort ankamen. Dann Neoprenanzüge an (es gab keine Umkleidekabinen!!) und eine Einweisung. Ich war mit in dem Kranken-, und Verletztenboot. Das war das so genannte sichere Boot, d.h. ohne reinschubsen. Weil sich jemand auf meine Brille gestellt hatte (D: heul....), konnte ich nicht so gut sehen und musste mit in das Boot. Wir haben uns deshalb auch "Los Debiles" genannt. Es war zwar furchtbar kalt und dreckig, aber es hat auch großen Spaß gemacht! Das würde ich gern nochmal irgendwann wieder machen. Danach ging es duschen, schnell Mittag essen und dann wieder in den Bus. 7 Stunden Fahrt... Aber mir ist kein einziges Mal schlecht geworden! Deshalb war es okay. Dann wieder hier, haben wir nur noch etwas gegessen, ich habe den Koffer ausgepackt und dann ging es auch ins Bett. Denn morgen ist das letzte Mal Schule... Jule

18.7.14 06:23, kommentieren